Wer kontrolliert ENGIE Electrabel als Betreiber?

Die Leistungsfähigkeit und Sicherheit der belgischen Kernkraftwerke wird von einigen unabhängigen Instanzen genau überwacht. Es ist der am stärksten kontrollierte Sektor der Welt. Die FANC beaufsichtigt permanent vor Ort den sicheren Betrieb der Kernkraftwerke. Inspekteure der Kontrollinstanz Bel V (einem Zweig der FANC) haben permanent Zugang zum Betrieb und allen Dokumenten, Protokollen und Berichten.

 

Außerdem werden die Kernkraftwerke Doel und Tihange regelmäßig externen Audits von Versicherungsgesellschaften, der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) und der World Association of Nuclear Operators (WANO) unterzogen. Auch einige unabhängige interne Auditabteilungen haben ein Auge auf die Sicherheit. Die Kernkraftwerke Doel und Tihange werden rund 50 Mal pro Jahr überprüft, also durchschnittlich einmal wöchentlich. Weltweit werden sämtliche Informationen ausgetauscht. So können wir aus den Erfahrungen und sinnvollen Praktiken anderer Kernkraftwerke lernen und arbeiten an ständiger Verbesserung auf der Basis der ausgetauschten Ideen.

Welche Rolle spielt die belgische föderale Behörde?

Die Kontrolle der belgischen Nuklearanlagen unterliegt der Zuständigkeit der FANC, der Föderalen Agentur für Nuklearkontrolle, eine Einrichtung öffentlichen Interesses unter Aufsicht des Ministers für Inneres. Die FANC wacht darüber, dass Bevölkerung und Umwelt gezielt vor den Gefahren ionisierender Strahlen geschützt werden. Die Satzung der FANC verschaffte der Einrichtung ein hohes Maß an Unabhängigkeit, was unerlässlich ist, um ihrer Verantwortung bezüglich des Zusammenlebens so unparteiisch wie möglich nachkommen zu können.

 

Mit den permanenten Kontrollen der Kernkraftwerke beauftragt die FANC ihren technischen Zweig Bel V. Dieser hat, wie die FANC, freien und ständigen Zugang zu den Kernkraftwerken Doel und Tihange.

Was tut die IAEA?

Die Internationale Atomenergie-Organisation ist eine unabhängige, regierungsübergreifende Organisation der Vereinten Nationen. Die IAEA entwickelt Normen für die nukleare Sicherheit und fördert, auf der Grundlage dieser Normen, die Erreichung und Handhabung eines hohen Sicherheitsniveaus in den Anwendungen von Kernenergie sowie beim Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt vor ionisierender Strahlung. Mit zunehmender Anzahl der Nuklearanlagen auf der Welt erweiterte die IAEA ihre Aktivitäten um Dienste, die eng an den eigentlichen Betrieb anschließen: Die Organisation stellte internationale Teams zusammen, die sich nicht mehr auf die Überprüfung von Dokumenten beschränkten, sondern vor Ort überprüften, wie die Sicherheit von Nuklearanlagen in der täglichen Praxis gewährleistet wurde. So entstand das OSART (Operational Safety Review Team). Die Kernkraftwerke Doel und Tihange erhielten in der Vergangenheit bereits mehrfach Besuch von einem OSART-Team.

Was ist WANO?

WANO (World Association of Nuclear Operators) ist der weltweite Zusammenschluss aller Betreiber von Kernkraftwerken. Ziel der Organisation ist die Maximierung der Sicherheit und Zuverlässigkeit der Kernkraftwerke. Dafür sorgt sie durch Informationsaustausch und die Förderung von Kommunikation, durch Stimulierung eines gesunden Wettbewerbs ihrer Mitglieder und durch Vergleich dieser Mitglieder.